Oper Köln, Neugestaltung des Opernquartiers

Auftraggeber

WES GbR
Landschaftsarchitektur
Hamburg
in Zusammenarbeit mit der
Stadt Köln

Projektdaten

Straßenlänge: ca. 520 m
Straßenbreite:   bis 17,0 m

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Generalsanierung des Kölner Opernhauses sollte auch die Attraktivität der umliegenden Plätze und Straßen erhöht werden. In Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro WES Landschaftsarchitektur aus Hamburg hat IPL CONSULT die Objektplanung Verkehrsanlagen der Brüderstraße, Krebsgasse und Glockengasse erbracht.

Die umgebenden Straßen wurden auf Grundlage eines Gestaltungskonzepts von WES Landschaftsarchitekten umgestaltet. Die Aufenthaltsqualität sollte erhöht werden, wobei die Anzahl der Parkplätze nur gering reduziert werden sollte.

Die Nebenanlagen und zum Teil auch die Fahrbahnen wurden mit einem sandfarbenem Pflasterbelag ausgestattet. Hier fand eine ausgiebige Bemusterung in Abstimmung mit der Stadt Köln und dem Betonwarenhersteller statt.

Aufgrund des festen Gesamtbudgets für die Generalsanierung der Oper stand die Straßenplanung unter einer strengen Kostenkontrolle.

Leistungen

  • Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 1 bis 5
  • Leitungstrassenkoordinierung

Schauen Sie sich auch diese Projekte an

Neubau Einrichtungshaus Segmüller, Pulheim

Ausbau Polnische Mütze und Anschlussstelle Haan-Ost, Haan

Oper Köln, Neugestaltung des Opernquartiers